Es ist schon Tradition (so wie „Dinner for One“) – jedes Jahr am 31. Dezember strahlt der WDR die Folge „Silvesterpunsch“ aus der Serie ein „Herz und eine Seele“ aus. In dieser braut „Ekel Alfred“ seinen Silvesterpunsch zusammen – nach einem Geheimrezept seiner Familie, das er seinem Schwiegersohn auf Nachfrage verrät: „Was ist denn da drin?“ – „Nur Rum – das ist ja das Geheimnis!“.

Alfreds Ehefrau Else verwechselt Punsch mit Bowle und wird daraufhin von ihrem Mann rüde korrigiert: „Das ist Punsch, du dusselige Kuh! Punsch! Punsch! Punsch!“.

Auch in den anderen Folgen der Serie , die in den 1970er Jahren sehr erfolgreich war, ging Alfred nicht minder „liebevoll“ mit seiner Frau um, die dies meist mit stoischer Gelassenheit ertrug und nur ganz selten Widerworte gab.

Für Elisabeth Wiedemann, die die Else spielte, war diese Rolle Segen und Fluch zugleich. Sie erlangte dadurch grosse Bekanntheit, war aber nach ihrem Ausscheiden aus der Serie lange Zeit auf die Rolle „trotteliges Heimchen“ festgelegt.

Am 27. Mai starb die Schauspielerin im Alter von 89 Jahren.

Detlef