Bei einem Konzert von Crosswind in der Bonner Brotfabrik fiel mir ein Flyer zur Jubiläumstour der Gruppe „An Erminig“ in die Hände. Was vor vierzig (!) Jahren als Schulprojekt begann, wird bis heute von Barbara Gerdes, Andreas und Hans Martin Merow weitergeführt: „Musique Celtique de Bretagne“ – Keltische Musik aus der Bretagne.

Da ich seit den späten 1970ern ein Faible für bretonische Musik habe (Auslöser war die LP „Raok Dilestra – Before Landing“ von Alan Stivell), besorgte ich recht zügig Karten für das Konzert Anfang Dezember in der Brotfabrik.

Der Saal war gut besetzt, als die drei Musiker ihr Publikum auf eine akustische Reise in die Bretagne mitnahmen. Mit Gitarre, Geige, Akkordeon und Binioù – dem bretonischen Dudelsack – zauberte An Erminig wunderschöne, melodiöse Klangbilder.

Fast zwei Stunden (mit Pause) dauerte der musikalische Ausflug in den Westen Frankreichs, danach war noch Gelegenheit, CDs zu erwerben und mit den Musikern ins Gespräch zu kommen. Und so erfuhr ich von Andreas (Derow), dass der Bandname „An Erminig“ das bretonische Wort für Hermelin ist – das Wappentier der Bretagne.

Detlef