… sondern auch der Name einer Irish Folk-Rock-Band, die wir Im Herbst letzten Jahres  – mehr durch Zufall – zum erste Mal live in der Bonner Harmonie erlebt haben.

Wir waren restlos begeistert und so war es klar, dass wir uns für das Konzert anlässlich des St. Patrick’s Day im Eitorfer „Schäl Sick“ Karten besorgen würden!

Irish_Stew

Kurz nach halb acht legten die fünf Musikerinnen und Musiker um Frontmann Günter Koch los und brachten den Saal zum Toben! Bei  irischen Klassikern wie „The Wild Rover“, „Dirty Old Town“ oder „Seven Drunken Days“ klatschte sich das Publikum begeistert den Rhythmus mit. Ruhige Stücke wie z. B. „Dreams“ wechselten sich mit fetzigen wie „Jump and Shout“ oder „Haughs of Cromdale“ ab.

Bei „Foggy Dew“, einem Lied über den irischen Osteraufstand 1916 hatte ich unwillkürlich das General Post Office in Dublin vor Augen, in dem sich damals die Freiheitskämpfer verschanzten und um das erbittert gekämpft wurde …

Irish_Stew02Nach ca. zwei Stunden gab es dann die aller-aller-allerletzte Zugabe und Andrea und ich machten uns auf den Weg zum Bhf. Eitorf, um nach Hause zu fahren. Schade, dass das nächste Konzert von Irish Stew in der Nähe am gleichen Tag stattfindet wie die „Poller Irish Night“.

Detlef

Die Homepage von Irish Stew: www.irishstew.de