Schon gemerkt – seit Mitte Januar kommt das „Tagebuch“ in einem neuen Erscheinungsbild daher. Für „WordPress„. dem Content Management System, unter dem dieser Blog läuft, gibt es unzählige Layout-Vorlagen („Themes“ genannt), von einfach bis bunt, von seriös bis verspielt, von textbasiert bis bilderorientiert.

Seit dem Start des „Tagebuchs“ im Frühjahr 2014  habe ich das Theme „Twenty Ten“ verwendet, das sich gut für längere Texte eignet, übersichtlich strukturiert ist und einigermassen seriös wirkt 😉

Theme „Twenty Ten“

Theme „Hemingway“

Doch nach fünf Jahren fand ich es an der Zeit, dem „Tagebuch“ ein frisches, zeitgemässes Layout zu verpassen – auch vor dem Hintergrund, dass „Twenty Ten“ nicht responsiv ist. Der Benutzer eines Smartphones  bekommt daher die gleiche Seitendarstellung wie auf dem grossen Desktop-Bildschirm (s. Screenshot links). Da braucht man dann entweder Augen wie ein Luchs oder aber, man ist ständig am Vergrössern und sieht dann jeweils nur einen kleinen Teil der Seite. Da mich das störte, war ich schon länger auf der Suche nach einem passenden und ansprechenden Theme.. Hier kam dann „Kommissar Zufall“ zu Hilfe: Unsere Lieblings-Krimiautorin war gerade dabei, ihre Seite www.martinakempff.de von statischem HTML auf WordPress umzustellen. Das von ihr verwendete Theme „Hemingway“ gefiel mir auf Anhieb (s. Screenshot rechts). Auch die „Live-Vorschau“ (hierbei stellt WordPress die vorhandenen Texte mit dem gewählten Theme dar, ohne es zu aktivieren) überzeugte mich:  Die Suche nach einem neuen Layout war beendet!  Einige Details werde ich in nächster Zeit noch ändern und hierfür ein sog. „Child Theme“ erstellen.

Mal schauen, ob die Änderungen  jemandem auffallen 😉

Detlef