Auf Einladung des „Krimi- und Kulturvereins der Bonner Polizei“ war unsere Lieblings-Eifel-Krimi-Autorin Martina Kempff am 11. April zu einer Lesung im Bonner Polizeipräsidium.

Sozusagen vor „Fachpublikum“ las sie aus ihrem neuesten Kehr-Krimi um die Köchin und Hobbydetektivin Katja Klein „Umkehrschuss“. Der beginnt damit, dass eine Leiche auf dem Friedhof des kleinen Eifelörtchens Kehr liegt. Nun wäre das an sich ja nichts Besonderes, aber der Tote liegt halt nicht in einem Sarg, wie es sich gehört. Dass bei der Obduktion in dessen Magen Reste eines Menüs gefunden werden, das Tage zuvor auf der Karte von Katjas Restaurant stand, macht die Lösung des Falls nicht gerade einfacher.

Umrahmt wurde die Veranstaltung von Musik der Brass-Band des Polizeiorchesters NRW, die überraschend moderne und fetzige Musik spielten. In der Pause gab es Fingerfood – und für Martina zwei Whisky-Samples, die ich ihr versprochen hatte: „Floki“ aus Island und einen im Rahmen der Tasting-Reihe bei „Hordeum“ selbst hergestellten Blend – bevor sich Katja und ihr Freund, der belgische Polizist Marcel Langer weiter auf die Suche nach dem Mörder machten …

Unterm Strich ein gelungener Abend, der wohl allen Beteiligten – egal ob aktiv oder passiv – gefallen hat.

Detlef