Alles andere als „Kalter Kaffee“

Andrea und ich teilen zahlreiche Interessen und Vorlieben, doch bei einer Sache werden wir wohl immer unterschiedlicher Meinung sein: Kaffee.

Während ich am Morgen durchaus einen Pott „stark und schwarz wie meine Füsse“ zum Wachwerden mag und einen guten Espresso nach dem Essen bei Pino schätze, kann Andrea dem „koffeinhaltigen Heissgetränk für Erwachsene“ (Zitat aus „Der Schuh des Manitu“) absolut nichts abgewinnen …

Umso überraschter war ich, dass sie mir zum Geburtstag einen Gutschein für ein „Kaffee-Seminar“ schenkte, das am 7. April in den Räumen der Kaffeerösterei „Mahou“ in Porz-Wahn stattfand.

Zur Begrüssung gab es – natürlich – einen Kaffee und danach ein Kaffeeschaumsüppchen, in dem man allerdings die darin enthaltenen Bohnen nicht wahrnahm.

Nach einigen Tipps und Tricks zur Zubereitung eines guten Kaffees, Espresso oder Capuccino erlebten wir „live und in Farbe“, wie die getrockneten Bohnen geröstet wurden – schon interessant, wie sich Aussehen und Geruch änderten.

Den Abschluss bildete ein „Kaffee-Tasting“ mit Kaffees verschiedenster Herkunft und Vertriebswege. Schon erstaunlich, wie unterschiedlich Kaffee schmecken kann – und was für eine „Plörre“ ein Supermarkt-Kaffee für 2,69 Euro sein kann! Wenn man sich vor Augen hält, dass der Staat pro Kilo 2,19 Euro an Steuern kassiert, kann man sich ausrechnen, wie viel – besser: wie wenig – für den Plantagenarbeiter übrigbleibt …

Alles in allem ein unterhaltsamer Abend mit viel Wissenswertem über die braune Bohne – für Kaffee-Fans ein MUSS.

Detlef

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.