Ich hatte einen Traum …

Ich hatte einen Traum …
… dass die tiefen Gräben des Hasses mit Liebe
und Vergebung zugeschüttet werden und auf ihnen
Berge der Hoffnung und des Miteinander entstehen.

Ich hatte einen Traum …
… dass die Menschen erkennen, dass dies nicht
mein oder dein Land ist, sondern das ihrer Kinder und Enkel 
und dass sie es von diesen nur geliehen haben …

Ich hatte einen Traum …
… dass in nicht allzuferner Zukunft Menschen aus 
Kiew und aus Moskau wieder gemeinsam
Urlaub an der Schwarzmeerküste machen und es
vollkommen egal ist, ob auf ihrem Autokennzeichen
RUS oder UA steht …

Ich hatte einen Traum …
… einen schönen Traum – doch dann ging mein Wecker …

(frei nach Martin Luther King)  (der Text darf gerne weitergegeben werden)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.