Im Januar diesen Jahres strahlte WDR 5 im Rahmen der Sendung „Quarks“ einen Beitrag über „Leben mit Parkinson“ aus. Aufhänger war der speziell auf Parkinson-Patienten zugeschnittene „Tango Workshop“ des Argentiniers Augusto Gonzales.

Das Medikament „Levodopa“ zur Behandlung von Parkinson wurde ebenso vorgestellt, wie die „Tiefe Hirn-Stimulation / Deep Brain Stimulation (DBS)“, bei der Elektroden ins Gehirn eingebracht werden. Klingt ein wenig nach Frankenstein, hat aber schon zahllosen Erkrankten geholfen, bei denen Levodopa nicht mehr wirkt..

Wichtig ist, dass man „dran bleibt, trainiert, Sport macht“, meint eine Patientin  in der Sendung. Also nicht resignieren und sich aufgeben, sondern aktiv daran arbeiten, dass die Krankheit möglichst langsam voran schreitet – denn heilen kann man Parkinson leider noch nicht.

Der Beitrag ist bis auf weiteres in der Mediathek des WDR abrufbar:
https://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr5/quarks/hintergrund/audio-leben-mit-parkinson-100.html

Detlef